Freiwillige Feuerwehr der Stadt Kronach online        

Wir stehen 365 Tage im Jahr, egal ob Sonn- oder Feiertag, 24 Stunden am Tag und bei jedem Wetter für IHRE Sicherheit bereit.


IMPRESSUM    STARTSEITE  
 

 

Nach oben

Ideen, Anregungen,
Lob, Kritik?
Hier geht´s zum Gästebuch

Clipart Detailansicht

 

 

Aktionswoche 2015

 

 

Die Kronacher Feuerwehr lies es krachen

Übung zur Feuerwehraktionswoche

 

Eine beeindruckende Show bot die Feuerwehr Kronach am vergangenen Freitag auf dem Kronacher Marienplatz. Im Rahmen der bayernweiten Feuerwehraktionswoche demonstrierte die Wehr ihr Können und warb um neue Mitglieder.

Schon seit Jahren ist die Kronacher Feuerwehr für ihre außergewöhnlichen oder spektakulären Schauübungen bekannt und so wurden die Zuschauer, die zu hunderten an den Ort des Geschehens gekommen waren, auch diesmal nicht enttäuscht.

Zunächst demonstrierte ein Löschzug die Rettung einer Person aus großen Höhen. Angenommen wurde ein Verunfallter im Dachgeschoss des Rosenturmes. Mit Hilfe der Drehleiter und einer Rettungswanne wurde die Rettung durchgeführt. Dabei kam vor allem die umfangreiche Ausrüstung der Feuerwehr zur Absturzsicherung zum Einsatz. Kommandant Martin Panzer wies das Publikum darauf hin, dass bei der Absturzsicherung vor allem ruhiges und konzentriertes Arbeiten wichtig sei. Denn an jedem Seil oder Knoten hängen die Gesundheit und das Leben der zu rettenden Person und der eingesetzten Einsatzkräfte. In kurzer Zeit konnte der zu Rettende von der Turmspitze auf den Marienplatz transportiert werden.

Danach folgte eine „Feuerwehr-Modenschau". Kommandant Panzer zeigte anhand der unterschiedlichsten Schutzkleidungen, wie weit gefächert der Aufgabenbereich der Kronacher Feuerwehr ist. So wurden beispielsweise Schutzanzüge für die Jugendfeuerwehr, für den Strahlenschutzeinsatz, für den Chemieschutzeinsatz, für den Hitzeschutz oder für die Ölwehr gezeigt. Aber auch ein Schutzanzug aus den 1970er Jahren durfte nicht fehlen.

Highlight des Abends war jedoch mit Sicherheit die Demonstration des Einsatzes bei einem PKW-Brand. Hierzu hatte sich die Feuerwehr Kronach fachkundige Hilfe des erfahrenen Pyrotechnikers Dr. Markus Blomenhofer geholt, der das Fahrzeug mit einigen pyrotechnischen Effekten und lautem Krachen in Brand setzte. Der anschließende Feuerwehreinsatz lief gewohnt routiniert ab. Mit einem zweiten Löschzug rückten die Wehrmänner an und löschten das Feuer unter schwerem Atemschutz ab. Anschließend wurde noch ein Schaumteppich über das Fahrzeug gelegt, um ein Wiederaufflammen des Brandes zu verhindern. Dieser Schaumteppich, der bei der Demonstration nur aus einem speziellen Übungsschaum bestand, wurde anschließend von den vielen anwesenden Kindern in Besitz genommen.

Bürgermeister Wolfgang Beiergrößlein sprach den Wehrmännern im Namen der Stadt seinen Respekt aus und wiederholte sein Versprechen, den Gerätehausneubau nun möglichst schnell zum Abschluss zu bringen. „Letztlich bekommt nicht die Feuerwehr Kronach das Gerätehaus, sondern es dient jedem Einzelnen Bürger der Stadt und sorgt für seine Sicherheit", so das Stadtoberhaupt. Auch Stellvertretender Landrat Gerhard Wunder und Kreisbrandinspektor Matthias Schuhbäck lobten das Engagement der Kronacher Feuerwehr in Kronach und weit über die Stadtgrenzen hinaus.

Vorsitzender Stefan Wicklein dankte abschließend allen Beteiligten und vor allem dem Pyrotechniker Dr. Markus Blomenhofer, der Firma Mölter-Recycling aus Neuses sowie dem Frankenwaldverein Kronach für die Unterstützung.

 

Fotos: Karl-Heinz Lieb

 

 

 

 

 

 

 

Vorankündigung:

Vorführung mit Pyrotechnik

Am Freitag Schauübung zur Feuerwehr-Aktionswoche am Marienplatz

Kronach. Zur Aktionswoche der Feuerwehren, welche Bayernweit begangen wird, wartet die Feuerwehr Kronach mit einer Schauübung am kommenden Freitag auf dem Kronacher Marienplatz auf.

Dort werden ab 19.00 Uhr wieder einige Vorführungen zu sehen sein, darunter die Rettung einer verunfallten Person aus dem Rosenturm sowie der Einsatz der Feuerwehr bei einem PKW-Brand. Wer die Kronacher Feuerwehr kennt, weiß, dass hier wieder einiges an Besonderheiten geboten werden wird. So kommt zur Verdeutlichung des Einsatzszenarios auch ein Pyrotechniker zum Einsatz.

Die gebotenen Vorführungen sollen die Leistungsfähigkeit der Kronacher Feuerwehr unter Beweis stellen. Obwohl der Landkreis Kronach keine Berufsfeuerwehr hat – die wohl bei den klammen Kommunalfinanzen auch nicht finanzierbar wäre – erwartet jeder trotzdem von den Freiwilligen Feuerwehren denselben Schutz wie in der Großstadt. Und unsere Feuerwehren sind auch in der Lage, diesen zu gewährleisten.

"Frauen zur Feuerwehr!"

Mit dieser direkten Aufforderung werben die 7.700 Bayerischen Feuerwehren derzeit gerade um weibliche aktive Mitglieder für den ehrenamtlichen Feuerwehrdienst. „Frauen sind Astronaut oder Bundeskanzler – warum nicht Feuerwehrfrau?" lautet die auffordernde These, die der Landesfeuerwehrverband in seiner diesjährigen Werbekampagne aufstellt.

Auch die Feuerwehr Kronach würde sich über weibliche und männliche Unterstützung in ihren Reihen freuen. Dabei geht der Aufruf nicht nur an Jugendliche – auch „Spätberufene" können ihren Dienst in der Feuerwehr leisten der dazu beiträgt, dass im Notfall kompetente Hilfe innerhalb von nur wenigen Minuten präsent ist.

Deshalb ruft auch die Kronacher Feuerwehr dazu auf, dass jeder Einwohner, Geschäftstreibende oder jede Firma seinen und ihren eigenen Beitrag zur Aufrechterhaltung des freiwilligen Feuerschutzes und der Unfallhilfe leistet. So können alle Jugendlichen ab dem 12. Lebensjahr in die Jugendfeuerwehr, ab 16 Jahren ist der Eintritt in die aktive Mannschaft und der Einsatzdienst möglich. Eine sinnvolle und abwechslungsreiche Freizeitbeschäftigung mit Spaß, Action und jeder Menge Technik. Darüber hinaus kann sich jeder zur Unterstützung des Feuerwehrwesens als förderndes Mitglied bei der Freiwilligen Feuerwehr anmelden, deren Förderbeitrag sogar steuerlich absetzbar ist!

Wenn es irgendwo brennt, jemand in seinem Fahrzeug eingeklemmt ist oder Naturkatastrophen uns heimsuchen, erwartet jeder - wie selbstverständlich - professionelle Hilfe. Die Wenigsten haben dabei schon einmal darüber nachgedacht, dass es sich bei den Feuerwehren in Kronach und im Landkreis um ehrenamtlich tätige Mitbürger handelt, die diesen Dienst freiwillig für die Gemeinschaft leisten.

„Kommen Sie am Freitag und zeigen Sie damit auch Ihre Verbundenheit zu Ihrer Kronacher Feuerwehr. Zeigen Sie den Feuerwehrleuten, die für Ihren Schutz sorgen, dass Sie hinter ihnen stehen. Oder noch besser: Werden Sie ehrenamtliche/r Feuerwehrfrau/-mann oder förderndes Mitglied", so lautet der Aufruf der Kronacher Feuerwehr-Führung.

Die Feuerwehr steht dafür an 365 Tagen im Jahr, 24 Stunden am Tag, egal ob Sonn- oder Feiertag für die Sicherheit der Bewohner und Gäste unseres Landkreises bereit.

Infos auch unter:

www.frauen-zur-feuerwehr.de

 

 

 

Nach oben Jahreshauptversammlung 2015 Polnische Delegation Tag der offenen Tür 2015 Aktionswoche 2015 Schulung Strahlenschutz Leistungsprüfung THL Ehrung Firma WOCO Kopie von Tipps für Silvester