Freiwillige Feuerwehr der Stadt Kronach online        

Wir stehen 365 Tage im Jahr, egal ob Sonn- oder Feiertag, 24 Stunden am Tag und bei jedem Wetter für IHRE Sicherheit bereit.


IMPRESSUM    STARTSEITE  
 

 

Nach oben

Ideen, Anregungen,
Lob, Kritik?
Hier geht´s zum Gästebuch

Clipart Detailansicht

 

 

Jahreshauptversammlung

 

 

Karl-Heinz Raab wird Ehrenmitglied


Vorsitzender Stefan Wicklein, stv. Vorsitzender Gottfried Möller,
Kommandant Martin Panzer, Karl-Heinz Raab,
Bürgermeister Wolfgang Beiergrößlein

Kronach - Die Kameraden der Kronacher Feuerwehr freuen sich auf ihr neues Feuerwehrzentrum. Am 24. Juni 2016 soll der Spatenstich sein. "Ein steiler kurvenreicher Weg läuft in die Zielgerade", so Bürgermeister Wolfgang Beiergrößlein, der sich bei der Jahresversammlung im Rathaus bei den Kameraden bedankte. Sein Dank galt insbesondere Karl-Heinz Raab, der unter lang anhaltendem Beifall zum Ehrenmitglied ernannt wurde. "Ich bin überrascht, das hätte ich nicht erwartet!", war dieser sichtlich bewegt.

Es war im Jahre 1957, als Karl-Heinz Raab in die Feuerwehr Kronach eingetreten ist. Eigentlich wollte er schon eher mit dabei sein, aber seine Mutter hatte Angst davor, dass der Vater und der Sohn bei einem Einsatz in Gefahr geraten könnten. So musste Karl-Heinz Raab erst seine Volljährigkeit abwarten. Bald war er Stammfahrer auf den Fahrzeugen. Bereits 1958 war er dabei, als das alte Magirus LF 16/TS abgeholt wurde. Zwei Jahre später absolvierte er den Maschinistenlehrgang, viele Jahre war er auch Vertrauensmann. Und auch heute noch ist er fester Bestandteil der Seniorengruppe.

Dass die Feuerwehr Kronach ein gewaltiges Potenzial vorzuweisen, aber auch mit Herausforderungen zu kämpfen hat, wurde an den Ausführungen des Vorsitzenden Stefan Wicklein und des Kommandanten Martin Panzer deutlich. 2015 hat die Feuerwehr Kronach 139 Einsätze und 120 weitere Termine absolviert. Hinzu kommen Dienst in der Atemschutzübungsanlage, in der Atemschutzwerkstatt, Übungen zu Leistungsprüfungen oder Brandschutzerziehung. "Würden wir das alles auflisten, kämen wir auf über 400 Termine", so Martin Panzer. Von 403 Mitgliedern sind 79 Kameraden aktiv, darunter sind 38 Atemschutzgeräteträger.

Um junge Menschen zu gewinnen, seien auch die Stadträte gefragt, so Martin Panzer. Neben Werbeaktionen wurde zudem eine mögliche Kinderfeuerwehr angesprochen. Vorsitzender Wicklein blickte auf ein "umfangreiches" Jahresprogramm zurück. Er erinnerte auch an den Tag der offenen Tür während "Kronach leuchtet!". Während die Abendveranstaltung nicht viele Besucher ins Gerätehaus lockte, übertraf der Zustrom tagsüber alle Erwartungen.

Kritik gab es von Christian Lieb, Abteilung Atemschutzgeräteträger. Er sprach eine Sonderveranstaltung zum Thema Strahlenschutz bei der Feuerwehrschule in Würzburg an. Er bedauerte, dass weder die Stadt noch der Landkreis den Lohnausfall für die Teilnehmer übernommen hätten. Hubertus Pohl ging auf die Fußballabteilung ein. Die Mannschaft setzt sich demnach aus 30 Spielern zusammen, die acht Spiele ausgetragen habe. Christian Reuß bedauerte, dass in 2015 keine jungen Leute für die Jugendfeuerwehr gewonnen werden konnten.

Dass die 42 Mitglieder umfassende Seniorengruppe aktiv ist, wurde an den Ausführungen von Hans Hutzl deutlich. Grußworte sprachen Bürgermeister Wolfgang Beiergrößlein, Kreisbrandinspektor Matthias Schuhbäck, Ralf Schmidt (BRK-Kreisverband) und der Leiter der PI Kronach, Uwe Herrmann.

 

Ehrungen


EKBI Bernd Steger, stv. Kommandant Christian Büttner, Bürgermeister Wolfgang Beiergrößlein,
Vorsitzender Stefan Wicklein, Wolfgang Weidenhammer, Karl-Heinz Raab, KBI Ralf Weidenhammer,
stv. Vorsitzender Gottfried Möller, KBI Matthias Schuhbäck, Christian Lieb, Kommandant Martin Panzer

Folgende Mitglieder wurden geehrt: für 60 Jahre Mitgliedschaft: Elmar Simon; für 50 Jahre: Ludwig-Karl Männlein; für 40 Jahre: Ralf und Wolfgang Weidenhammer; für 30 Jahre: Christian Lieb.

Das staatliche Ehrenzeichen erhielten: Ralf Weidenhammer, Wolfgang Weidenhammer (40 Jahre).

Das städtische Verdienstabzeichen konnten entgegen nehmen: Bronze: Udo Leikeim, Andreas Pietz, Silber: Andreas Schütz, Manuel Vonberg, Gold: Thomas Gareis.

Beförderungen: Feuerwehrmann: Dominik Roth, Markus Rieger, Stefan Wolf, Max Eichhorn. Oberfeuerwehrmann: Manuel Vonberg, Hauptfeuerwehrmann: Matthias Bauer, Ricardo Ciolka, Udo Leikeim, Dominik Vonberg.

 

Bericht & Fotos: Veronika Schadeck, Fränkischer Tag - Herzlichen Dank!

 

Nach oben Jahreshauptversammlung 125 Jahre Lauenstein Besichtigung Segnung Standarte Übung Bergwacht