Freiwillige Feuerwehr der Stadt Kronach online        

Wir stehen 365 Tage im Jahr, egal ob Sonn- oder Feiertag, 24 Stunden am Tag und bei jedem Wetter für IHRE Sicherheit bereit.


IMPRESSUM    STARTSEITE  
 

 

Nach oben

Ideen, Anregungen,
Lob, Kritik?
Hier geht´s zum Gästebuch

Clipart Detailansicht

 

 

Scheunenbrand Höfles

 

Großbrand in Höfles

 

 

Kronach - Glück im Unglück: Etwa 200.000 Euro Sachschaden hat am Dienstagmorgen (17.07.2018) der Brand einer Scheune im Kronacher Stadtteil Höfles angerichtet. Glücklicherweise wurden weder Menschen noch Tiere durch die Flammen verletzt. Zahlreiche Feuerwehrkräfte löschten über den gesamten Tag hinweg viele kleine Glutnester. Die Kriminalpolizei Coburg hat die Ermittlungen aufgenommen.

Gegen 6.30 Uhr meldeten Anwohner laut dem Polizeipräsidium Oberfranken über den Notruf eine brennende Scheune auf einem Anwesen im Altdorfweg. Mit mehreren Fahrzeugen waren die Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei rasch vor Ort. Die Anwohner eines nahe gelegenen Hauses brachten sich und mehrere Pferde auf dem Anwesen in Sicherheit. Trotz ihres sofortigen Einsatzes verhinderten die Brandbekämpfer nicht, dass die Scheune niederbrannte. In dem zehn auf 15 Meter großen Gebäude befanden sich Heuballen und ein Traktor.

"Meine Pferde haben mich auf den Brand aufmerksam gemacht", erklärte Manfred Schubert, Besitzer der Scheune, auf Nachfrage der Neuen Presse . Als der Rentner am Morgen die Tiere im nahe gelegenen Stall fütterte, hätten diese im selben Augenblick alle in Richtung der Scheune geschaut und seien aus ihren Boxen herausgetreten. Da entdeckte auch Schubert die dicken schwarzen Rauchschwaden auf seinem Anwesen. Sofort habe er die Feuerwehr alarmiert. Danach habe er den Schlepper in der Scheune noch retten wollen und das Tor des Gebäudes geöffnet. "Ich habe es nur spaltbreit aufmachen können, dann sind mir die Flammen bereits entgegengeschlagen." Neben dem Fahrzeug fiel auch seine Jahresernte an Heu und die erst vor sieben Jahren errichtete Halle dem Feuer zum Opfer. Für die kommenden zwei Wochen müssen die Pferde aber nicht hungern: "Etliche Landwirte haben mir trotz der mageren Ernte Teile ihres Heuvorrats gespendet", zeigte sich Schubert von der Hilfsbereitschaft gerührt. Wie das Feuer entstanden sei, könne er sich nicht erklären. Er sei seit nunmehr 50 Jahren Landwirt, doch so etwas habe er noch nie erlebt. Nun müsse er erst einmal wieder zur Ruhe komme und die Ereignisse verarbeiten. Trotz des Unglücks blickt Schubert bereits nach vorne: "Das Fundament steht noch und ich werde die Scheune wieder aufbauen."

Anschließend verschaffte Schubert den Feuerwehrleuten genügend Platz, um die etlichen versteckten Brandherde zu löschen. "Ich habe ihnen eine angrenzende Koppel zur Verfügung gestellt." Dorthin brachten die Einsatzkräfte mit Großfahrzeugen die Heuballen aus der Scheune, zerteilten das trockene Gras anschließend und versuchten so, jedes Glutnest zu finden und zu löschen.

"Wir werden die Scheune teilweise abtragen", erklärte der Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr Höfles, Matthias Schubert. Das sei nötig, damit das durch den Brand stark beschädigte Gebäude nicht einstürze und Feuerwehrleute gefährde. "Dabei werden wir langsam und vorsichtig vorgehen." Er bestätigte, dass die Löscharbeiten aufgrund der versteckten Lage der vielen Brandherde für seine Kollegen schwierig sei. Laut Schubert waren bis zu 50 Feuerwehrleute der Wehren aus Vogtendorf, Höfles, Fischbach, Marktrodach und Kronach an der Einsatzstelle.

Coburger Kripobeamte nahmen die Ermittlungen zur bislang noch unklaren Brandursache auf. Nach Erkenntnissen der Polizei dürften sich gegen 4 Uhr Jugendliche in der Nähe des Brandortes aufgehalten haben, die möglicherweise als Zeugen aussagen könnten. Diese Personen und weitere Zeugen werden gebeten, sich mit den Beamten der Kriminalpolizeiinspektion Coburg unter 09561/ 6450 in Verbindung zu setzen.

 

 

Fotos: Gerwin Lieb, Florian Pohl, Mark Panzer, Marcus Walker und Adrian Welscher
Bericht: Yannick Seiler, Neue Presse

 

 

Nach oben Verkehrsunfall Dörfles Wohnungsbrand Seelach Brand Küps Brand Reinigung Wohnhausbrand Wildenberg Scheunenbrand Höfles Verkehrsunfall Stöhrstraße Dachstuhlbrand JVA