Das Gerätehaus in der Altstadt wurde 1969 errichtet.
Dabei wurde der Neubau mit der schon seit 1880 als Feuerwehrgerätehaus genutzten „Steinernen Kemenate“ am Marktplatz verbunden.
Seit dem Bau 1969 haben sich die Anforderungen an die Feuerwehr natürlich stark gewandelt. War man damals fast „nur“ eine Feuerlöscheinrichtung, so ist die Feuerwehr heute „Mädchen für alles“, was sich in der umfangreichen Ausrüstung und natürlich auch Ausbildung widerspiegelt.
Das neue Aufgabenspektrum reicht dabei von der technischen Hilfeleistung über Chemie- und Strahlenschutz bis hin zur überörtlichen Katastrophenhilfe. Die Kronacher Feuerwehr ist diesen Herausforderungen bestens gewachsen – allerdings konnte das vor 40 Jahren geplante und gebaute Gerätehaus mit dieser Entwicklung einfach nicht mehr mithalten und platzte förmlich aus allen Nähten. Dies führte zu vielen Unzulänglichkeiten für die freiwilligen und ehrenamtlichen Helfer.
Im Jahr 2019 konnte der Neubau des Feuerwehrgerätehauses in der Rodacher Straße bezogen werden.
Die Wache Altstadt dient seitdem als Standort für ein Löschgruppenfahrzeug.

stationierte Fahrzeuge:
LF 8/6